Brand – Übergreifen der Flammen auf den Dachstuhl konnte gerade noch verhindert werden

BENSHEIM. Das war knapp: „Viel später hätten wir nicht kommen dürfen, dann wäre das Feuer auf den Dachstuhl übergesprungen und es hätte böse ausgehen können“, fasste Stadtbrandinspektor Jens-Peter Karn den gestrigen Einsatz der Feuerwehr am Bensheimer Griesel zusammen.

Um 12.32 Uhr waren die Brandschützer alarmiert worden und rückten mit mehreren Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften zur ehemaligen Backstube Rauen an der Ecke Friedhofstraße/Grieselstraße aus. Im Innenhof des Gebäudes waren nach Auskunft von Karn Bäckerkisten aus Kunststoff in Brand geraten, die Feuerwehrleute mussten die Tür zum Hof aufbrechen, um an den Brandherd zu gelangen. „Das Feuer war schlecht zu erreichen und hat herzhaft gebrannt“, schilderte Karn die vorgefundene Situation.

Im Zuge des Einsatzes im dicht bebauten Stadtviertel wurde die Alarmstufe erhöht und die Feuerwehr Zell zusätzlich alarmiert, die mit zwölf Kameraden ausrückte. Durch das schnelle Eingreifen der Wehren konnte ein Übergreifen der Flammen auf das obere Geschoss verhindert werden.

Der Dachstuhl wurde teilweise geöffnet, mit der Brandnachschau waren die Einsatzkräfte bis ca. 14 Uhr beschäftigt.

Die Friedhof- und Grieselstraße wurden während des Einsatzes durch die Polizei komplett gesperrt. Der Verkehr wurde über die Konrad-Adenauer-Straße umgeleitet. ank

 

© Bergsträßer Anzeiger, Dienstag, 06.07.2021

© Bild: Thomas Neu (In der ehemaligen Backstube an der Ecke Friedhofstraße/Grieselstraße waren gestern Kunststoffkisten in Brand geraten. Die Feuerwehr war im Einsatz.)

Originalbericht: https://www.bergstraesser-anzeiger.de/orte/bensheim_artikel,-bensheim-feuerwehreinsatz-am-griesel-_arid,1818963.html